Yogi Packliste mit Gorilla Sports

Ich packe meinen Rucksack …

die Packliste eines Yogi

Nach meinem ersten Yoga Teacher Training in Goa zieht es mich zwei Jahres später wieder mal in das ferne Indien. Seit einer Woche schwirrt mir der Kopf mit Dingen wie Visum beantragen, die letzten Classes vor meiner dreimonatigen Reise unterrichten und natürlich: Die Packliste!

Obwohl ich mich mittlerweile als erfahrene Backpackerin einstufen würde ist das strukturierte und gut durchdachte Packen stets ein Akt der Verzweiflung. Dabei mögen Yogis es vor allem unkompliziert und simpel!

Mein liebstes Yogatool ist der komfortable Yogablock von Gorilla Sports. Zwar nimmt er durch seine stabile Form locker die Größe meiner prall gefüllten Kosmetiktasche ein – dafür ist er durch sein Schaumstoffmaterial extrem leicht. Wo andere sich mit vielen verschiendenen Tools aussatatten müssen, genügt dem Yogi dieser kleine, rechteckige Klotz, um Entspannungstechniken durchzuführen, die Tiefenmuskulatur in bestimmten Asanas einzusetzen oder aber, um sich selbst Unterstützung zu leisten.

Ich nutze den praktischen Yogablock auch anstelle eines Meditationskissens, um das Becken besser aufrichten und somit den unteren Rücken während einer längeren Session zu schonen.

Weniger sperrig als ein Klotz und mindestens genauso wohltuend für den Rücken ist der handliche Faszienball von Gorilla Sports. Dieser lässt sich hervorragend im Handgepäck verstauen und ist somit ständiger Begleiter auf Lang- und Kurztrips. Nach einer anstregenden Reise hilft er mir den vom Flug versteiften Nacken oder den unteren Rücken durch Massagetechniken zu entspannen.

Noch platzsparender ist der aufblasbare Pilatesball. Sowohl für Dehn- als auch für Kräftigungsübungen ist dieser kleine Allrounder vielfältig einsetzbar. Durch ein Blasrohr kann der handliche Pilates Ball von Gorilla Sports auf bis zu 22 cm Durchmesser aufgepumpt werden. Für das Packen noch besser: Ohne Luft lässt sich der PVC-Ball einfach zusammenknautschen, sodass ich ihn selbst in meiner überdimensionalen Bauchtasche mit mir rumtragen könnte 😉

Das wichtigste Equipment für jeden Yoga oder Pilates Praktizierenden ist natürlich die richtige Unterlage! Zum Reisen die extra dünne Matte von Gorilla Sports mit 4 mm Durchmesser ideal. In handumdrehen zusammengerollt wird sie ganz einfach an den Rucksack geklemmt.

Bei Langstreckenflügen rolle ich meine Matte auch gern mal am Flughafen aus. Nach stundenlangem Sitzen wirkt der ein oder andere Sonnengruß wahre Wunder! Und im Zweifel lässt sich eine bequeme Yogamatte aus Naturkautschuk wunderbar zum Schlafplatz umfunktionieren.

Viparita Karani ist einer meiner Lieblingsasanas, die nach einer anstrengend Reise helfen, die Beine wieder zu durchbluten und das von der Reise gestresste Nervensystem zu beruhigen. Legt man sich dabei den Yogablock unter das Gesäß kann man die Wirkung sogar noch verstärken!

Letzendlich war das Packen nun doch gar nicht so schlimm und dank der vielfältig einsetzbaren Tools von Gorilla Sports sowohl funktional als auch platzsparend. Tatsächlich ließ sich so auch noch ein letzter kleiner Freund in der Seitentasche meines Riesenrucksacks verstauen: Wenn ich nach meinem Yoga Teacher Training in Indien nämlich nach Thailand fliege wird mich mein persönliches Springseil im Muay Thai Camp mit Sicherheit beglücken!

Namastay 🙂

 

Fotos aus:
Mittag, Martina (2018): Hatha Yoga – Das komplette Buch.
Aachen: Meyer & Meyer.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.